P R E S S E I N F O R M A T I O N

25. Juli 2016

 

Für ein friedliches Zusammenleben braucht unsere Gesellschaft gegenseitigen Respekt und viele Möglichkeiten zur Begegnung. Der Anschlag auf eine Unterkunft für Menschen, die vor Krieg und Gewaltherrschaft zu uns fliehen, will ausgrenzen, Konflikte schüren und so Integration verhindern. Rassismus, Hass und Empathielosigkeit treten wir entschieden und gewaltfrei entgegen. Die jüngsten Ereignisse gefährden das friedvolle Zusammenleben sowie auch den bereits seit Jahren gepflegten Dialog mit den Bürger/innen im Stadtteil.

Weltoffenes Gohlis ist ein Zusammenschluss, dem u.a. der Bürgerverein Gohlis, verschiedene Kirchgemeinden und demokratische Parteien im Leipziger Norden und viele engagierte Mitbürger/innen angehören. Er hat sich aus Anlass der Diskussion um die künftige Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber/innen in der Max-Liebermann-Straße gegründet und setzt sich für eine Kultur des Willkommens gegenüber Geflüchteten ein. Misstrauen und Ängste sollen durch Information und Offenheit abgebaut werden.

„Der Bürgerverein Gohlis bietet bereits seit längerer Zeit regelmäßige Sprechstunden (mittwochs 15 – 19 Uhr & donnerstags 9 – 13 Uhr) rund um das Thema Asyl und Flüchtlinge an. Von der Stadtverwaltung wünschen wir uns eine Unterstützung unserer Arbeit durch eine zeitnahe Information der Bevölkerung über die kommunale Unterkunft“, so Peter Niemann, der Vorsitzende des Bürgervereins Gohlis.

Pressemiteilung Download als PDF

Kontakt:

Initiative Weltoffenes Gohlis
c/o Bürgerverein Gohlis e. V.
Lindenthaler Straße 34
04155 Leipzig
peter.niemann@weltoffenesgohlis.de
www.weltoffenesgohlis.de